Projekt 80/24: Tag 8

13. Oktober 2011

Ernährung

  • insgesamt 1,6 l getrunken, davon 1,0 l Wasser und 0,6 l Kaffee und Milch.
  • Gurke, Tomate, Blattsalat, Paprika, Mais, Mango

Bewegung

  • leichte Hausarbeit (aufräumen, Geschirr spülen)
  • Einkaufsrunde (gute Stunde)

Selbstreflexion

  • Morgens ausführlicher Wochenrückblick, der mich sehr motiviert hat: Ich merke, wie sich mein Körpergefühl verbessert, alles fühlt sich klarer und (positiv) gespannter an, ich ahbe viel Energie und schaffe viel, ohne mich zu stressen.
  • Interessantes Erlebnis in Bezug auf Durst: Nach einer langen Einkaufsrunde war ich durstig. Allerdings äußerte sich der Durst in einem starken Appetit auf Kartoffelchips. Ich habe dieses Gelüst erst gar nicht verstanden: ich war satt, und das Essen war gut gewürzt gewesen, wenn auch mit wenig Salz. Dann dämmerte es mir: Der Gedanke an den salzigen Geschmack der Chips lisß mir das Wasser im mund zusammenlaufen – und simulierte so das Trinken! Der trockene Mund wurde befeuchtet. Warum mir mein Körper so unsinnige Signale sendet (Salzaufnahme, wenn man sowieso schon Durst hat!), weiß ich nicht, aber ich vermute irgendeine „Fehlprogrammierung“ in der Kindheit.
    Diese Erfahrung hilft mir aber hoffentlich, künftig „Appetit“ auf ein bestimmtes Lebensmittel als Durst zu identifizieren…

Picture by alsidair via Flickr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: