Projekt 80/24: Woche 4

2. November 2011

Da heute auch der erste Monatsrückblick ansteht, fasse ich mich mit meiner Wochenzusammenfassung etwas kürzer:

Rückblick Woche 4

Ernährung: Täglich frisches Obst und Gemüse, viel und regelmäßig trinken

Ich habe an sechs von sieben Tagen Obst und/oder Gemüse gegessen. Das Gemüse oft in Form von Salat, das Obst als Zwischenmahlzeit oder als Nachtisch.

Das Trinken läuft mittlerweile fast automatisch, und ich habe häufiger tatsächlich ein Durstgefühl. Selbst im Stress hatte ich Durst und habe getrunken, wenn auch jeden Tag sehr unterschiedliche Mengen.

Geplant habe ich mein Essen nicht, im Gegenteil, durch äußere Umstände (meine Periode, zwei Tage Migräne, Wasserschaden, durchgemachte Nacht) ist mein Rhythmus komplett durcheinander geraten und ich habe irgendwann gegessen und getrunken, wie es gerade kam.

Fazit: Trotz Stress funktionieren die internen Erinnerungen an vernünftiges Essen und ausreichendes Trinken. Ich hatte keine Fressattacken und wenn ich Durst hatte, häufig ein Durstgefühl statt Appetit. Wenn ich gute Sachen einkaufe, esse ich sie auch.

Bewegung: regelmäßige Arbeitspausen und einmal am Tag aus dem Haus

Zu den Arbeitsunterbrechungen zwinge ich mich noch oft, aber immerhin denke ich jetzt dran. Leider nutze ich die Zeit nach wie vor nicht gut.

Aber auch diese Woche gab es Phasen, wo ich über Stunden Dinge im Haushalt mache und mich dabei viel bewege.

An fünf von sieben Tagen habe ich das Haus verlassen, meistens für eine Stunde oder länger. In aller regel sind das ausgedehnte Einkaufsgänge. Durch den Wasserschaden bin ich viel Treppen gestiegen, und am Wochenende zig mal die Leiter rauf und runter…

Fazit: Dass ich mit Bauchschmerzen und Migräne eher die Ruhe gesucht habe, ist nicht verwunderlich. Ansonsten habe ich mich viel bewegt und häufig für Abwechslung in der Haltung und der Tätigkeit gesucht.

Mental: Beobachten, wie sich die Veränderungen auswirken.

Ich habe in dieser Woche nicht viel über das Programm nachgedacht (außer über die Sachen, die sowieso immer mitlaufen, also die Reminder). Auch die Buchführung habe ich ein paar Tage vernachlässigt, konnte aber durch die generell größerer Bewusstheit für das Thema die fehlenden Tage gut rekonstruieren.

Fazit: Die letzte Woche war in mancher Hinsicht extrem. Körperlich ging es mir dreieinhalb Tage beschissen, dann kam der Stress mit dem Wasserschaden und gleich im Anschluss eine durchzechte Nacht. Insofern sind meine Energiereserven stark angegriffen, und ich habe ein großes Ruhebedürfnis. Leider habe ich auch noch gar keine konkreten Pläne für den nächsten Monat gemacht.

Thinking CatPicture by Jarosław Pocztarski via Flickr

Das Gewicht

Das Gewicht stieg zu Beginn meiner Periode nochmal kurz um ein Kilo an, ging danach aber wieder auf 95 kg runter:

Startgewicht: 97 kg
Gewicht nach vier Wochen: 95 kg
Durchschnittsgewicht diese Woche: 95,57 kg
geringstes Gewicht: 95 kg
höchstes Gewicht: 96 kg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: