Logbuch Freitag, 14. November 2014

15. November 2014

Philae:
MUPUS hat den Sensor in die Oberfläche eingeführt, APXS hat seine Arbeit zur chemischen Analyse der Kometenoberfläche begonnen, und SD2 soll 56cm tief bohren. COSAC wird dann die entnommenen Proben analysieren. Bis gegen Ende des vormittäglichen Kommunikationsfensters wurde der Bohrer ca. 20cm weit ausgefahren.

Die Mission ist so ausgerichtet, dass alle wichtigen Experimente während der Laufzeit der primären Batterie ausgeführt werden. Diese beträgt etwa 60 Stunden. Je nachdem, wieviel Energie die Experimente verbrauchen, reicht die geschätzte Lebensdauer bis Freitag oder Samstag Nachmittag. Die sekundäre Batterie kann über Solarpanels aufgeladen werden. Die ca. 1,5 Stunden Ladezeit pro Kometentag (im Vergleich zu den ca. 7 Stunden an der ursprünglich geplanten Landungsstelle) erlauben aber nur eingeschränkt Experimente. So gesehen kann die Hauptmission bereits jetzt als erfolgreich angesehen werden. Inwieweit daraus eine erweiterte Mission wird, bleibt abzuwarten. Es ist möglich, dass Philae in eine Art Winterschlaf verfällt und in einigen Monaten, wenn möglicherweise mehr Sonne auf die Solarpanels fällt, wieder aufgeweckt werden kann.

≈≈≈≈

Verantwortliche und ihre Funktionen (damit ich den Überblick behalte):

  • Paolo Ferri (I), Physiker, ESA/ESOC, Darmstadt (Germany) – Head of Mission Operations Department
  • Andrea Accomazzo (I), Ing. für Luft- und Raumfahrttechnik, ESA/ESOC, Darmstadt (Germany) – Spacecraft Operations Manager, Rosetta Flight Director
  • Stephan Ulamec (A), Geophysiker, DLR, Cologne (Germany) – Philae Lander Manager
  • Koen Geurts (NL), Ing. für Luft- und Raumfahrttechnik, DLR, Cologne (Germany) – Lander Technical Manager
  • Jean-Pierre Bibring (F), Astrophysiker, Institut d’Astrophysique Spatiale (IAS), Orsay (France) – Lead Lander Scientist
  • Mark McCaughrean (GB), Astrophysiker, ESA – Senior Science Advisor in the Directorate of Science & Robotic Exploration

≈≈≈≈

Google+ Hangout um 14:00 Uhr:

  • alle Instrumente funktionieren und konnten jeweils Messungen durchführen
  • die Position von Philae ist nach wie vor unbekannt; weitere Bilder von OSIRIS, die um die Zeit des ersten Touchdowns aufgenommen wurden, werden gerade heruntergeladen und müssen daraufhin analysiert werden, ob man die Richtung des Abpralls identifizieren kann. Dann lässt sich die vermutliche Position genauer bestimmen
  • Vieles spricht dafür, dass alle drei Füße von Philae Kontakt zur Kometenoberfläche haben, aber dass Philae von Wänden aus Kometenmaterie umgeben ist
  • nächstes Kommunikationsfenster voraussichtlich gegen 23:00 Uhr MEZ, derzeit meist Verspätung um ca. 1 bis 1,5 Stunden plus Signalverzögerung von 28 min => Kontakt voraussichtlich gegen Mitternacht
  • es ist nicht sicher, ob die Energie der Batterien ausreicht, um dann noch Daten zu übertragen; der Befehl, in den low power mode zu wechseln, wurde nicht korrekt übertragen
  • nur ein Solarpanel bekommt Energie (ca. 1:20 h pro Kometentag), die anderen beiden Panels jeweils nur für wenige Minuten
  • die Batterie benötigt eine Betriebstemperatur von 0°C und muss, weil es auf dem Kometen erheblich kälter ist (ca. -150°C), aufgeheizt werden, um zu funktionieren; reicht die Energie nicht mehr aus, um die Batterie aufzuheizen, friert sie ein und kann dann nicht geladen werden – es wird also mehr Sonnenenergie benötigt, um zunächst die Batterie zu beheizen, damit diese sich dann aufladen kann  – dafür reicht das Stündchen Sonne am Tag aber wohl nicht
  • sollte es heute Nacht eine Verbindung geben, wird man versuchen, Philae zu bewegen, um evtl. eine etwas bessere Ausrichtung zur Sonne zu erreichen. Dies kann z.B. durch eine Aktivierung des Flywheels oder die Rotation der Solarpanels geschehen. Verschiedene Optionen werden noch diskutiert
  • im August wird P67 der Sonne sehr nahe und sehr aktiv sein; möglicherweise reicht dann die Energie aus, Philae nochmal vorübergehend „aufzuwecken“
  • wenn möglich sollen heute Nacht weitere Experimente angestoßen werden, die Philae ausführen kann, sobald ihm Energie zur Verfügung steht
  • alle ermittelten Daten werden von Philae gespeichert und können möglicherweise später noch abgerufen werden
  • bis jetzt konnten etwa 80% der gewünschten Daten ermittelt und heruntergeladen werden
  • Rosetta kann Philae nicht „zu Hilfe“ kommen, weder durch eine Positionsänderung zur Verlängerung der Kommunikationsfenster noch z.B. durch Ablenkung der Sonnenstrahlen auf Philaes Sonnenkollektoren. Dies würde die Rosetta-Mission konterkarieren.
  • trotz der vorhandenen ROLIS-Bilder ist nicht ganz klar, wie weit die Unterseite von Philae vom Boden entfernt ist
  • letzte Bestätigung des Bohrers SD2: er wurde 20cm weit ausgefahren; ob er die Kometenoberfläche erreicht und Proben entnehmen kann, weiß man erst, wenn heute Nacht nochmal Daten übertragen werden können
  • die Schwerkraft auf P67 beträgt etwa 1/100.000 der Erdanziehungskraft, d.h. Philae mit seinen 100kg „wiegt“ dort etwa 1g
  • Philae-Mission ein Riesenerfolg, deren Erkenntnisse erst in den nächsten Monaten und Jahren zu ermessen sein werden

„This is unique and will be unique forever!“
Andrea Accamazzo, Rosetta Flight Director

≈≈≈≈

Und sonst:

Mittags einkaufen; die nette Verkäuferin getroffen, die nun in der anderen EDEKA-Filiale arbeitet. Kurz geplaudert.

An Arbeit ist irgendwie nicht zu denken heute. Geht eigentlich nicht, aber Konzentration ist mies, was soll ich machen? Mache blöde Fehler, da lasse ich es lieber.

Die Einladung zum Brunch am Sonntag ist abgesagt. Einerseits schade, ich hätte I und B. gerne mal wieder getroffen, andererseits eine Erleichterung, weil ich so die Chance habe, mit dem Magazin erheblich weiter zu kommen.

H. war fast den ganzen Tag bei Kunden, da sich „ein paar Routine-Wartungsarbeiten“ zu einer halben Neuinstallation ausgewachsen haben. Immerhin kocht er abends noch, wenn das auch bedeutet, dass es erst gegen 22:00 Uhr Essen gibt (als ich schon das erste Mal eingenickt bin) und er dann reichlich angeknallt ist. Aber was soll’s, Hauptsache, ich muss das nicht mehr machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: